Saisonabschluss an der Adria

Beitragsseiten

Als Ziel für die Abschlussfahrt hat sich die B-Jugend der Germania Dörnigheim Lido di Jesolo an der italienischen Adriaküste ausgesucht. Neben Entspannung und Erholung sollte aber auch der sportliche Aspekt nicht zu kurz kommen: So beteiligte sich das Team vor Ort auch mit Erfolg an einem internationalen Fußballturnier.

„Wir sind am 25. Mai mit 22 Spielern und 21 Fans mit dem Bus zu unserem Ziel aufgebrochen“, sagt B- Jugend Betreuerin Christine Kronfoth und Co-Trainer Jörg Kronfoth, die die Reise mit viel Leidenschaft und Engagement vorbereitet haben. Dass sich die Fahrt in die Sonne für alle Beteiligten lohnen würde, zeigte sich bereits am ersten Morgen beim Standbesuch. Auf den Sonnenliegen, beim Volleyball-Spiel oder beim Schwimmen im Mittelmeer liess jeder die Strapazen sowohl der Saison als auch der langen Anreise schnell hinter sich. Nach dem Tag am Strand und einer kurzen Erkundung des Urlaubsortes am Abend stand am nächsten Tag die Teilnahme am international besetzten Jesolo Cup an.


Mit Siegen gegen den TSV Kuppingen (GER, 2:1), A.S.C. Pieve di Lota (FRA, 2:0), SV Rednitzhembach (GER, 3:0) und einer Niederlage gegen Levante 2008 (ITA, 1:4) sicherte man sich nicht zuletzt auch aufgrund der tollen Unterstützung der mitgereisten „Fans“, den zweiten Platz in der Gruppe. Leider lies der enge Zeitplan eine Teilnahme an den Halbfinalspielen nicht mehr zu, doch wurde das Team mit dem Pokal für den vierten Platz ausgezeichnet.


Als weiterer Höhepunkt der Abschlussfahrt stand nach dem Fußballturnier noch ein Ausflug ins nahe gelegene Venedig auf dem Programm. Herrliches Wetter begleitete die Dörnigheimer dabei beim Bewundern der Sehenswürdigkeiten und einer Gondelfahrt durch den Canale Grande.


Zum sportlich-geselligen Abschluss der Fahrt versammelte sich die Reisegruppe abends noch in einer Bar und schaute gemeinsam das Championsleague-Finale, bevor am nächsten Morgen der Bus für die Rückreise nach Deutschland bestiegen wurde. Aufgrund von Staus und Regenwetter erreichte man die Heimat zwar erst spät in der nächsten Nacht, doch waren sich alle Beteiligten einig, daß sie die großartigen Eindrücke der Reise und den sportlichen Erfolg dieses besonderen Saisonabschlusses noch lange in Erinnerung behalten werden.
(Weitere Fotos folgen)

Drucken E-Mail